Die Absicht der Absichtslosigkeit...

 

Hab ich mir doch schon vor fast einem Jahr vorgenommen, mal was drüber zu schreiben... ;-)

Sommerloch und Internet-Probleme und da ich nutze gleich mal die Gelegenheit es endlich anzugehen.

 

 

Da ich in vielen Beschreibungen der Tantramassage immer wieder das Wort „absichtslos“ lese und das Gefühl habe, das es missverständlich ist, hat mich das öfters etwas irritiert...

 

Ich persönlich kann von mir nicht sagen, das ich absichtslos massiere. Wenn überhaupt, könnte ich noch sagen sexuell absichtslos, aber auch hier folge ich in gewisser Weise der gefühlten Absicht meines Gastes, zumindest bis dahin, wo es für mich stimmig ist. Und meist ist der Focus des Gastes nun mal auch sinnlich/sexuell...

 

 

 

Meine Absicht in Massage, Bondage, Sexualbegleitung oder anderer Begegnung ist es meinen Gast zu berühren und zwar so tief wie möglich bzw. so tief wie er es zulässt.

 

In ihm/ihr Wohl- und Wonne-gefühl, Entspannung, Erfüllung, Lust, da-sein oder glücklich-sein mit sich selbst, Segnung, Wertschätzung und vielleicht sogar Heilung anzuregen.

 

Aber in einem offenen Rahmen, ich drängle Therapie, Heilung und sogar Atmung niemanden auf... ich lade nur ein... und bin offen für das was sich zeigt...

 

Ich achte die Grenzen dessen, wie viel davon überhaupt gewollt ist. Wenn der Focus mehr ein erotischer ist, bin ich vorsichtiger damit, streu es nur als zarte Verlockung ein, wenn der Focus Selbsterforschung ist, kann ich natürlich wesentlich tiefer gehen. Denn ich gehe schon bis an die Grenze dessen, was ich fühle, was jemand dann auch ertragen kann an Nähe und Berührung.

 

Ich bin diesbezüglich also für viele auch eine Herausforderung... ;-)

 

Meine zweite Absicht ist, ich will Kontakt, ich will mich auch nicht langweilen...

 Menschen die mir keine Kontaktfläche geben, die aalglatt und neutral sind machen es mir schwer. Ich kann damit arbeiten, bin Profi genug, aber es ist mühsam und anstrengend... wenn mir der Körper nicht antwortet und sei es nur mit hauchleiser Atmung oder Energie, dann schwimme ich bisschen auf dem trockenen, fühle mich ein wenig allein in der Begegnung...

 

Das ist ein mittelprächtiges Gefühl und ich kann damit mittlerweile ganz gut sein, aber schön ist was anderes... daher habe ich schon die Absicht, so zu massieren, das mir der Körper antwortet und Kommunikation und Kontakt entsteht...

 

Wenn ich schon beim Buchen merke, das die Absicht des Gastes und meine nicht konform gehen, kommt es nicht zur Massage, aber das ist ein anderes Thema und habe ich schon öfter beschrieben.

 

Meine dritte Absicht ist, ich will mit meiner geliebten Arbeit auch Geld verdienen, davon leben können, was zurück legen können fürs Alter, mich stetig weiter bilden und überhaupt ein schönes Leben haben. Auch das ist eine Absicht, die mitwirkt, wenn wir Massagen oder andere Dienstleistungen geben. Also ganz und gar ehrlich, das sollten wir als unsere Absicht nie aus den Augen verlieren... sonst werden wir vielleicht noch heilig...um Göttins willen...bbbbbrrrrrrrrr, da lieber ehrlich!

 Ich will den Job ja auch noch eine Weile weiter machen...

 

Alsoooo, wirklich absichtslos sind TantraMassagen also nicht...

 ber was ist dann eigentlich damit gemeint?

 

Die Absichtslosigkeit bezieht sich auf den eigenen erotischen Spaß, die eigene Geilheit...

Immer wieder beobachte ich, wenn ich ungeübte Männer anleite in Yonimassage, das sie über der Faszination Yoni den Rest der Frau vollkommen vergessen.

 

Der Focus wird ganz klein und nur noch die Yoni ist wichtig... steigt die eigene Erregungskurve, werden sie immer schneller, wie sie es vielleicht selbst in der Lingammassage gerne haben. Nicht aber immer unbedingt das Tempo, das Frau gerne hat...

Der Kontakt zur Frau geht verloren, sie spüren nicht mehr, wo die Frau in ihrer Lust eigentlich ist, ihre eigene Erregung hat die Regie übernommen. Eine andere Absicht hat geführt, die eigene Erregung... Natürlich stoppe ich da und arbeite mit meinem Berührungscoaching hier an der Stelle weiter. Viele Männer sind sich der eigenen Absicht gar nicht bewußt, es passiert automatisch... Sie sind oft ganz überrascht, wenn ich sie darüber aufkläre...

 

(und bevor es zu großen Mißverständnissen und etlichen Kommentaren kommt, das gibt’s natürlich genauso bei Frauen. Es kommt nur in meiner persönlichen Praxis weniger vor... Es geht nicht um Frauen und Männer, sondern um Absicht und Absichtslosigkeit)

 

Mit sexuell absichtslos ist daher gemeint, das der Masseur oder die Masseurin nicht nach der eigenen Lust handelt sondern ganz bei dem/der Empfangenden ist. Der Focus ist auf die ganze Person/Seele gerichtet und nicht nur auf die Genitalien und die Lustzentren. Es wird alles liebevoll berührt, geehrt und geachtet... Daher wird die lustvolle Energie auch im ganzen Körper verteilt.

 

Muss man dann beim Massieren ohne erotischen Gefühle sein? Nein, es dürfen natürlich erotische Gefühle aufkommen, da sein... das ist ja für den Empfangenden auch toll, wenn es/sie es spürt...

 Nur führen sie nicht die Regie in der Massage. Das kann dann sogar sehr anziehend sein...

 

Auch könnte man eine TantraMassage zumeist Orgasmus-Absichtslos nennen. Der Orgasmus ist willkommen und passiert auch sehr oft bis meist, aber er ist nicht der Focus um den es geht... es ist möglich, orgastische Zustände zu bekommen, die rein energetisch sind oder sogenannte Plateau-Orgasmen (langanhaltende orgastische Zustände) mit und/oder ohne Ejakulation.

 

Wichtig ist dabei den Wunsch des Empfangenden zu achten und zu respektieren.

 

So, jetzt wissen wir, das mit „Absichtslos“ zumeist sexuell absichtslos gemeint ist, trotzdem gefällt mir das Wort im Zusammenhang mit Massage immer noch nicht, denn es gaukelt einen allgemeine Absichtslosigkeit vor...

 

Mir ist letztens das Wort „ergebnisoffen“ über den Weg gelaufen und ich finde das triffts...

bissel sperrig und gewöhnungsbedürftig aber wesentlich klarer...

 

Von manchen Tantrikern oder Spirituellen würde ich mir wünschen, das sie sich der Absicht ihrer eigenen „Absichtslosigkeit“ ein bisschen mehr gewahr und damit sich selbst und anderen gegenüber ehrlicher und klarer werden. Ich hab nämlich das Gefühl, das da viel verwischelt und verwuschelt wird in der Absichtslosigkeit...

 

herzlichst und voller Absicht, euch zu berühren... 

 

Deva Bhusha

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ines (Dienstag, 11 Oktober 2016 11:45)

    Liebe Deva,

    ich bin gerade sehr froh, deinen Blog gefunden zu haben. Warum? Ich hatte am Wochende ein Heilseminar, da tauchte wieder und wieder der Begriff "Absichtslosigkeit ". Das machte mich sehr streitbar und bringt in mir immer wieder viel Aggression und Wut auf.
    Deine Ausführungen haben mir da jetzt sehr geholfen.
    Ich bin gelernte Physiotherapeutin, habe dabei festgestellt, das ich gerne berühre, jedoch fällt mir das intuitiv leichter, als nach Vorschrift. Mit der Zeit verkrampfte ich immer mehr, was dazu führte, dass ich Menschen überhaupt nicht mehr anfassen konnte. Oft steht mir auch jetzt noch mein Kopf im Weg, doch ich berühre Menschen wieder gerne. Auch mich selbst hab ich berühren gelernt. Uff, jetzt habe ich es mal öffentlich gesagt.....
    Jedenfalls mein Problem: bei mir öffnet sich da eine Geilheit ,mit der ich nicht umgehen kann und für die ich mich auch schäme.
    Ich gehe auf die fünfzig zu, habe eine erotische Ausstrahlung und bin auch ein offener Mensch, doch immer, wenns heiß wird ,macht bei mir alles zu und ich schotte mich ab bis in den Kopf. Das ist echt ätzend, wenn eine die eigene Sexualität so handlungsunfähig macht. Bin am arbeiten und hoffe, das mich der tantrische Weg etwas weiter bringt und ich in dieser Frage lerne, zu mir zustehen. Ist blöd ausgedrückt.......finde jedoch nicht die richtigen Worte dafür.......

    Was mich auch ooft unsicher macht, die Tatsache, dass ie Patienten bzw. Klienten immer wieder kamen und sich gut gefühlt haben, obwohl ich mir gar nicht immer sicher war, ob es richtig war, was ich getan habe. Nur in meiner eigenen Familie und bei Menschen, die mir persönlich nahe stehen, kam kein feedback. Es fällt mir schwer, mein eigenes Energiefeld zu halten......

    Das laugt aus. Wo tankt man/frau auf, in Seminaren oder Natur......Seminare kosten Geld (auch wenn sie mit Freude gehalten werden), doch von irgendwasmuss sich ja auch der Seminarleiter ernähren......."absichtslos"?????

    Liebe Deva, du siehst, du hast mich mit voller Absicht, voll berührt......

    Ich danke dir von Herzen für diese erfrischende Ehrlichkeit....

    Namaste`Ines