Liebesritual (Nur in München!)

Das Liebesritual, Form und Ablauf

Tantramassage 4

 

Das Liebesritual

 

ermöglicht eine besondere Form des Genusses, wobei mit »Liebe« nicht die körperliche Vereinigung gemeint ist. Im Mittelpunkt steht die liebevolle, lebendige Beziehung zwischen mir, der Ritualgestalterin und Empfänger. Das bedeutet zum Beispiel Gedanken loszulassen, die deinen Körper betreffen oder wie sich deine Sexualität manifestieren sollte. Früchte und Kulinarisches verwenden ich zum Beispiel als Symbol für Reichtum und Fülle im ideellen Sinne. Für reichlich Zeit und das Wissen, dass jeder Augenblick vollkommen ist.

 

Das gegenseitige Geben und Nehmen wird bewusst gestaltet, damit wir im Augenblick präsent sein können. Einen Anspruch auf bestimmte Formen dieses Austauschs gibt es nicht, daher empfiehlt es sich, etwaige Wünsche im Vorfeld zu besprechen. Weil sowohl deine Erwartungen als auch die Angebote von mir als »Tempeldienerin« ganz verschieden sein können, hat diese Begegnung keinen festgelegten Ablauf. Das Liebesritual ist eine Abfolge verschiedener Module, die mehr oder weniger miteinander verwoben sind und sich in vier Themenbereiche gliedern lassen: 

 

Ankommen und Einstimmung:

 

Ich helfe dir, so anzukommen, daß der Übergang ins Reich der Sinne leichtfällt. Vielleicht genießt du ein Fußbad mit Salbung - ein archaisches Symbol der Achtung und Fürsorge - ein Saunagang mit einer Hamam-Waschung oder andere liebevolle Begrüßungszeremonien lassen dich ganz in deinem Körper ankommen.
Sicherlich werde ich auch ein Tänzchen für dich wagen.

Tantrische Massage:

 

Jetzt bekommste du eine ausführliche Massage mit allen erdenklichen Elementen. Rosenblätter oder Symbole können einbezogen werden oder du genießt eine Prostatamassage zum Öffnen des Wurzelchakras. Das alles entspannt, hilft den Körper zu spüren und sich auf die folgenden lustvollen Elemente einzustimmen, die einen weiten Bogen spannen zur Genitalmassage, auf die du noch etwas warten darfst.

 

Die Spannung auskosten - überraschen lassen, Geben und Nehmen...

    

Zum »Erden« gibt es dann einen spielerisch zu genießenden Imbiss mit verschiedenen Leckereien. Die folgenden Module werden mit mir  entsprechend der abgesprochenen, Erwartungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gestaltet. Das sind Spiele zum Sensibilisieren der Sinne und zur Wahrnehmung des Körpers, berühren und berührt werden in vielerlei Hinsicht. Du darfst neugierig sein, dich bewegen und tanzen oder auch nur still und empfangend sein.

 

Das große Finale:

 

Die Lust wird nicht zu kurz kommen während des gesamten Rituals, aber dieser Abschnitt ist das »Sahnehäubchen«! Zeit für eine ausführliche Genitalmassage und den Abschluss, den du mit mir im Vorgespräch klären kannst.