TANSU-TantraMassage, ab 1,5h und nur in München

 

Die TANSU-TantraMassage ist ein ganz spezielles Angebot, das aus meiner bisherigen Körperarbeit und Massageerfahrung entstanden ist. Es ist quasi die Quintessenz meiner Arbeit und Erfahrung im Tantrischen Körperarbeits-Bereich.

 

Während die TantraMassage an sich ein sehr klares sinnlich-sexuelles Angebot ist, berührt die TANSU-TantraMassage verschiedene Aspekte unseres Seins und läßt das Trennende hinter sich, um zu einer Einheit zu verschmelzen.

 

TANSU (Tantra-Shiatsu) wurde von Ronald Dahl aus dem WATSU (Wasser-Shiatsu) entwickelt, in dem Versuch eine wundervolle Körperarbeit im warmen Wasser ans Land zu holen. Diese Massageart ist sehr aufmerksam, körpernah und schafft viel Geborgenheit. Sie wird aber im Gegensatz zu vielen anderen TantraMassage-Angeboten angezogen und ohne Öl praktiziert. Der Empfänger liegt oft seitlich, auf den Schoß gebettet oder sehr nah am oder auf dem Körper des Massgetherapeuten um Geborgenheit und Aufgehoben-sein zu vermitteln.

 

Für einen reine TANSU-Session ist es sehr wichtig, die Sexualität außen vor zu lassen, da das dem Klienten ein sicheres Gefühl vermittelt, das keine sexuellen Übergriffe statt finden können.

 Ich habe sie hin und wieder bei der TantraMassage eingesetzt, wenn ich spürte, das dem Empfänger Halt und Geborgenheit sehr wichtig ist.

 

In einem Körperarbeit-Experimentierfeld um die Schwelle7 Berlin habe ich die  Babymassage auch für Erwachsene kennen gelernt und ihre tiefe heilende Wirkung lieben gelernt. Sie ist eine Massage, die ursprünglich Babys bekommen, um sich gut und geborgen zu fühlen und ist ist ebenso köpernah. Die Babymassage wird aber mehr mit fließenden Streichungen und Öl gegeben.

Diese Erfahrung hat mich nicht mehr los gelassen. Da beide Körper-Erfahrungen nicht so weit voneinander entfernt sind und wiederum auch nicht so weit von der TantraMassage, ist die Idee in mir gewachsen eine Verbindung zu schaffen.

 

Da, wo wir uns ganz fallen lassen können in den Raum von Geborgenheit und Vertrauen schmelzen, kann auch ganz leicht ein sinnliches oder sexuelles Bedürfnis entstehen. Wie wäre es, beide Bedürfnisse miteinander zu verbinden?

 

Sehnsucht danach, liebevoll berührt zu werden

 

Aus dieser Sehnsucht heraus bin ich zum Beispiel zum viel zu früh zum Sex und später auch zum Tantra gekommen. Mein eigentliches Bedürfnis nach Wärme, Berührung, Zärtlichkeit, Geborgenheit, Zuneigung und männlicher-väterlicher Energie habe ich nicht bewusst wahrgenommen, ich fühlte mich einfach von älteren Männern angezogen.

 

Unbedarft und unerfahren flirtete ich mit älteren Männern und bekam Sex.

Zu früh und zu wenig feinfühlig für mich und meinen Körper, meine Yoni verschloss sich über viele Jahre im Vaginismus. Erst mit Mitte 30 öffnete sich meine Yoni und mein Körper langsam wieder, durch feinfühlige, spürige Männer, Beckenbodenübungen, Massagen, Slow Sex, Kuscheln, verschiedenste Körperübungen, Körperarbeit und natürlich TantraMassage.

 

Was hätte ich damals dafür gegeben, ein Angebot wie die TANSU-TantraMassage zu finden, da beides miteinander verbindet.

Na gut, dann muss ich es selbst kreieren... ;-)

 

Wenn dich in erster Linie ein erwachsenes sinnlich-sexuelles Bedürfnis beschäftigt, dir aber auch die Geborgenheit und Zärtlichkeit der kindlichen Ebenen fehlt, ist die TANSU-TantraMassage vielleicht das richtige für dich.

 

Du wirst viel Wärme, Körper, und Geborgenheit erfahren und du kannst jederzeit entscheiden, wie weit du auch in den sinnlichen Bereich gehen willst. Die Massage wird nackt und auf einem Futon gegeben und empfangen.

 

eine reine TANSU-Massage findest du hier