Mini-Bondage-Workshop

Mini-Bondage-Workshop (bitte unbedingt Model oder Partner/In mitbringen, wird gebraucht! Seile sind vorhanden, je nach gewünschtem Inhalt 4-7h)

 

Mit diesen Bondage-Workshop kannst du deiner Partnerin/deinem Partner oder euch als Paar ein wahrhaft großes Geschenk machen, indem du lernst, deinen Partner liebevoll zu fixieren. Für lustvolles Genießen, für Geborgenheit/Heilung/Meditation/Sex oder einfach nur für Spüren und Hingabe. Ich gehe dabei auf deine persönliches Level und deine Erfahrungen, Fähigkeiten und räumlichen Möglichkeiten ein.

 

In einem sinnlichen Rahmen (mit viel Zeit füreinander, vielleicht selbst gefesselt werden und köstlichen Leckereien) lehre ich dir zum Beispiel Bondage-Basics für leichtere Fixierung, Fixierung für Sex und anderes nettes oder heftiges Spiel, aber auch die emotionale Seite der Bondage, mentale und physische Gefahren, Körpersprache zu lesen und nutzen wie Kompression und Expression, mentaler Kontakt, Präsens, Meditations-Bondage und das ganze rituelle „Drumherums“.

 

Ein Thema dieses Workshops wird auch sein, wie du deine eigene Lust für die Dauer des Spiels transformieren kannst, um wahrhaft im Geben und klarer Energie zu sein. Außerdem erhältst du Tipps zum Setting und zur perfekten Inszenierung sowie Hinweise zum Kommunizieren.

 

 

Ablauf des Mini-Bondage-Workshops

 

Begrüßung und Einstimmung: In einem sensiblen persönlichen Gespräch besprichst du/ihr mit mir Inhalt und Zielstellung des Workshops.

 

 

Theorie: Aufklärung über gesundheitliche und emotionale Risiken der Fesselei bis hin zur Hängebodage/Shibari, ein wenig Geschichte, Sinn und Zweck usw.

 

 

Basis-Training: Die grundlegenden Griffe und Techniken (Grundknoten) erlernst du zunächst an dir oder an deinem Model/Partner/In unter meiner Anleitung. Damit sich deine Finger später an die geübten Griffe erinnern können üben wir dies sehr intensiv! Dieser Part kann ein bisschen anstrengend sein und Knoten im Kopf machen. Deswegen gehen wir nach der Technik ein bisschen sinnlicher vor. 😉

 

Mentale und körperliche Reinigung: Ein gemeinsamer Hammam-Waschung (gefesselt) sorgt für Entspannung, Erfrischung und Stärkung und den sinnlichen Übergang zum weiteren Training.

 

 

Emotinales Training: Danach erfolgt das im Einführungsgespräch abgestimmte Trainings-Programm. Oft wird über dem Fummeln und Knoten, der Körperkontakt und die emotionale Seite ein wenig vergessen. Wir machen ein paar einfache Übungen, um wirklich im Kontakt zu bleiben und je nach Zeit und Fähigkeiten steigen wir tiefer in Fesselanwendungen wie Schmuckbondage, Oberkörperfesselungen, Unterkörperfesselungen, Beinfesselungen und Teilhängungen bis hin zur Lingambondage ein.

 

Mein Feedback und das von mir immer wieder geforderte Feedback deines Fesselpartners werden dich durch den Workshop leiten und dir wertvolle Hinweise zum weiteren Bespielen deines Partners/Partnerin liefern. Gefesselt zu werden erfordert und gewährleistet ein hohes Maß an Offenheit und Souveränität auf beiden Seiten. Ich bitte daher, dem Gefesselten immer hohen Respekt zu Gewährleisten.

 

 

Optionaler Abschluss: Derer gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich kann euch zum Beispiel zusammen fesseln, was oft sehr emotional und zutiefst berührend ist. Sollte es euch Freude machen, kann ich euch auch noch ein wenig mit der Fesselung allein lassen zum weiteren Bespielen. Den Abschluss können wir im Vorgespräch zusammen entwerfen. Ich wünsche mir immer, das Technik und Sinnlichkeit in meinen Workshops in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.

 

 

BondageMassage, was hat Bondage mit Tantra zu tun?

 

Aus meiner persönlichen Erfahrung sehr viel. Es ist eine wahrhaft fesselnde Form im Tantra, die Grenzen hinterfragt und dem breiten Spektrum sinnlichen Erlebens eine exotische Variante hinzufügt. Mein Angebot ist eine ästhetische, kreative, sinnliche und auf besondere Weise berührende Art der Massage. Dies versuche ich auch in meinem Workshop weiter zu geben.

Seile werden verlängerte Arme, die halten und schmücken, Fesseln als liebevolle Begegnung und Ausdruck von gefühltem, erforschendem spielerischem Miteinander.

 

Aktiver und passiver Part sind noch klarer getrennt, werden quasi in reinster Form erfahren. Hingabe in starke Seile gehüllt, eine härtere und doch respektvolle Ergänzung im Tantra.

Das geschnürt und gehalten sein in Seilen kann sogar einen Therapeutischen Rahmen einnehmen, wenn auch die Lust dabei nicht zu kurz kommen sollte ;-))

 

Die Bondage als Ganzes ließe sich ebenso gut als Aktionskunst betrachten; im Mittelpunkt steht der Prozess der Lust, Hingabe und Geborgenheit. Der feste Druck der Seile auf den Körper und die damit einhergehende Bewegungseinschränkung vermittelt ein Gefühl von Loslassenkönnens, Abgeben, Vertrauen.

 

In einer Zeit, in der oft große Hektik und der Druck großer Verantwortungen auf uns lasten, eine tiefe und schnelle Form der Körperwahrnehmung ganz in sich und das Fühlen des eigenen Körpers einzutauchen, große Erleichterung, Entspannung zu fühlen. Ähnlich wie im Mutterleib. Als Embryo waren wir in einer Art Kokon eingeschränkt, doch in dem Kokon waren wir sicher, versorgt und verbunden.

 

Für die Zeit des Gebunden-seins wird es für manch einem noch leichter, die Verantwortung in andere Hände zu geben und sich ganz dem Gefühlten hinzugeben. Seile sind verlängerte Arme…;-))

Lust und ein Gefühl des Verbunden-seins und Urvertrauens gehen in den Seilen eine Verbindung ein und lassen ein ganz spezielles Gefühl entstehen. Die Sensitivität der Wahrnehmung des körperlichen Geschehens wird erhöht.

Das ist Tantra in Reinform und für mich tantrischer, als manches, was oft unter Tantramassage angeboten wird.

 

Das ganz spezielle Gefühl im Shibari ist das enge gebundene Körpergefühl kombiniert in der Hängebondage mit dem Gefühl des Fliegens, der Freiheit und der Schwerelosigkeit.

Dies zu erlernen erfordert jedoch viel Übung und kann nur in Mehreren Workshops erlernt werden.

 

Vielleicht ist es da besser, einen Blick auf die Seminare mit Matthias T.J. Grimme zu werfen, dem „Bondagepapst“ den ich jedes Jahr mit großer Freude wieder einlade… (Siehe unten)

 

Die Aus- und Weiterbildung in Bondage-Elementen durfte ich genussvoll und persönlich von Deutschlands bekanntestem Bondage-Experten, dem „Drachenmann“

Matthias T.J. Grimme empfangen.

Zahllose Erweiterungen und Lernmöglichkeiten habe ich in der Schwelle7, Berlin genutzt und erforscht.

 

Wer Interesse hat, sich selbst mehr mit Bondage zu beschäftigen, zu experimentieren und selber zu forschen, dem kann ich wärmstens unser Bondage-Seminar mit Matthias Grimme ans Herz legen…

ae6d54a6ad
/wp-admin/options-general.php?page=emc2-popup-disclaimer%2Femc2pdc-admin.php
f152e3b68e
2477
0
Accept
Decline
http://google.de
1

Betreten


Die bestehende Website www.deva-bhusha.de können Texte und Abbildungen mit erotischem Inhalt enthalten und sind nur für Betrachter geeignet, deren Alter über 18 Jahren liegt. Solltest du das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, bitte ich dich, diese Website wieder zu verlassen!