Angebote: Massagen, Sessions, Ritule, Workshops usw

Tantrische Körperarbeit

 

ist allgemein eine Reise in die Sinne… Geborgenheit und Leidenschaft, Temperament und Stille, Meditation und Sexualität. Nichts ist getrennt… wichtiger, weiser… alles ist verbunden, verwoben…

 

Du wirst berührt, massiert, betanzt, bespielt…

Ein lustvoll-lebendiges Ankommen im eigenem Körper, im jetzigen Moment.. ein sinnliches sein in Liebe…

 

Bondage-Shibari ist für mich im wahrsten Sinne des Wortes eine Ver-bindung zwischen den Feldern. Seile sind verlängerte Arme, die die halten, binden, verbinden und schmücken, Fesseln als liebevolle Begegnung und Ausdruck von gefühltem, erforschendem spielerischem Miteinander.

 

Menschen die Bondage mögen beschreiben immer wieder das Gefühl von Freiheit, Verbunden-seins und Urvertrauens, anders als man es vielleicht vermutet.

 

So gehalten und frei wird es für manch einen noch leichter, die Verantwortung abzugeben und sich ganz dem Gefühlten hinzugeben. In einer Zeit, in der oft große Hektik und der Druck großer Verantwortungen auf uns lasten, eine tiefe und schnelle Form der Körperwahrnehmung ganz in sich und das Fühlen des eigenen Körpers einzutauchen, große Erleichterung, Entspannung zu fühlen. Ähnlich wie im Mutterleib. Als Embryo waren wir in einer Art Kokon eingeschränkt, doch in dem Kokon waren wir sicher, versorgt und verbunden. In der Hängebondage, den Shibari geht das Gefühl des Gebunden-seins noch über ins Schweben, in das das paradoxe Fühlen von Halt und gleichzeitiger Schwerelosigkeit…

 

SMantrische Massagen sind eine Fusion aus Tantrischen Massagen, professioneller Bondage und herzhafteren Elementen aus dem BDSM, allerdings jenseits vom Klischee Schwarz, Lack und Leder angesiedelt. Ich mag es bunt, kreativ und verspielt… Mal sanft, mal deftig. Nicht nur die leichten, schönen, auch die schmerzhaften Elemente sind eine Chance für bewusstes Genießen. Es ist eine kreative Möglichkeit, Schmerz wahrzunehmen, mit ihm zu spielen und ihn auch lustvoll zu transformieren.
Im Tantra geht es für mich um Bewusstheit und die kann ich in alle Bereiche bringen… erfüllte Sexualität ist pure Lebensenergie.

Sexualbegleitung für Menschen mit physischen und psychologischen Einschränkungen, das reicht von Menschen mit großer Schüchternheit, wenig oder gar keinen sexuellen Erfahrungen, körperlich oder geistiger Behinderung bis zu Menschen mit Missbrauchserfahrungen, die ihren Körper ganz sanft und achtsam neu entdecken möchten.

 

Erweitert wird meine Art von Begleitung auch in Bereiche von Sexueller Beratung und Zuhören, BerührungsCoaching und MiniWorkshops zum Erlernen der Genitalmassagen
Ich liebe die Verbindung zwischen Kunst, Lust und Spirit.

 

In unserer Gesellschaft ist das oft getrennt, die Lust wird negativ, dabei sehe ich sie von Gott/in gegeben und warum sollte das eine wichtiger und wieder wie das andere sein?

 

Schließlich sind wir alle durch das wundervolle Tor des Lebens geschlüpft, durch die Yoni der Frau…

Warum dichten wir Menschen, der Lust und der Zeugung des Lebens so viel Negativität an? Und glauben auch noch das Gott/in das so gewollt hat…

 

Ein Blick ins Tier und Pflanzenreich reicht doch um zu sehen, wie vielfältig das Blühen, Werben, Balzen, Kopulieren ist… wie viele verschiedene Wege hat Gott/in geschaffen um Leben zu Vervielfältigen…?

 

Wie können wir nur denken, das er/sie das nicht auch für uns so schön ausgedacht gedacht hat… Vielleicht sogar am Schönsten von allen…

Für mich sieht es fast nach einem Hobby von Gott/in aus…

 

Er/Sie hatte definitiv ganz schön zu tun, im Laufe der Millionen Jahre… zu denken, das Gott Sexualität nicht gutheißt, oder sie nur zur Fortpflanzung taugt… DAS ist für mich Blasphemie…

 

Hätte Gott/in es anders als Lustvoll gewollt, hätte er nicht die Klitoris kreiert, die immerhin 8000 Nervenenden hat und keine anderen Job im Leben hat, als Lust zu bereiten…

 

Tantra ist ein Weg zu Gott, oder zum Universum, wie man es nun für sich benennt… Tantra gibt jedoch keine Regeln und Tabus, Tantra hinterfragt Regeln und Tabus, Tantra forscht, bleibt unsicher… nimmt nichts als gegeben hin, was wir glauben.

Tantra gibt jedoch gleichzeitig den Raum einer gewissen Sicherheit.

 

Denn ich denke, was uns Menschen (und nicht Gott, das ist ja nicht sein Problem) zu so einer starken Negation der Sexualität (wie es in vielen Religionen zu finden ist) verleitet hat, ist das Gefühl des Ausgeliefert sein an die Sexualität und an unseren Körper. Das Triebe so stark sind, das sie nicht beherrschbar scheinen…

Ein Machtverlust wirkt auf uns Menschen immer bedrohlich.

 

Das ist jedoch auch wie die Katze, die sich in den Schwanz beißt. Unterdrückten Gefühlen ist man viel stärker ausgeliefert… einer gesunden, lustvoll und bewusst inszenierten und gelebten Sexualität jedoch bei weitem nicht.

 

Tantra lehrt unter anderem zu kontrollieren ohne zu negieren. In dem ich der Sexualität bewusste Übungs- und Spielräume zur Verfügung stelle, kann erlernt und erfahren erden, wie erfüllte Sexualität entspannt und nicht zuletzt wie sie sich mit dem Göttlichen verbinden kann.

Es braucht keine Tabus, denn es geht darum zu lernen, zu genießen ohne sich zu verlieren.

 

Tantra bedeutet verbunden, verwoben und das sind für mich alle Aspekte des Lebens. Tantrischer Spirit in Reinform ist für mich ein JA zu allem(manchmal übrigens auch ein ja zum nein, kicher…) in Form von bewusstem Spüren… auch zur Sexualität, aber nicht nur… Es geht um Leben und Tod an sich…

 

Es ist eine allgemeine Lebenseinstellung, die alles umfasst und sich mehr dem Nichtwissen, denn dem Wissen widmet… Es beinhaltet auch die Bereitschaft, immer wieder zu sterben um neues entstehen zu lassen.

 

Frei zu sein UND Verbunden… gleichzeitig…

Kein entweder oder, ein sowohl als auch.

 

 

Du kannst in der Massage wirklich tief gehen,

du kannst sehr weit gehen…

Du kannst sehr tief eintauchen. Sie wird eine tiefe Hilfe sein für dein inneres Wachsen. Massage ist keine gewönliche Tätigkeit. Sie hat eine unglaubliche Bedeutung. Deine Energie kann sehr tief gahen.

Während du massierst, solltest du dich immer an einige Dinge erinnern.

Die Person, die du massierst hat keinen Körper. Stelle dir einfach vor, das sie keinen Körper hat und deine Massage wird sehr tief gehen. Stelle sie dir zuerst ohne Körper vor und dann dich ohne Körper. Damit meine ich, weder Du noch sie sind Körper, sondern Energien.

 

Wenn zwei Materien zusammen kommen, stoßen sie aufeinander, wenn zwei Energien zusammen kommen, mischen sie sich miteinender.

Es gibt keinen Zusammenstoß.

Zwei physische Körper sind dazu bestimmt, aufeinander zu stoßen.

 

Und wenn du jemand berührst und denkst, die Person ist ein Körper und von dir selbst denkst, du wärst ein Körper,

dann ensteht ein Zusammenziehen als Schutz.

Dieser Schutz fängt an wie ein Panzer zu arbeiten.

Also fange erstmal an, den anderen zu fühlen. Er ist nur eine Energie und du bist auch eine Energie.

Und dann fange an mit dieser Energie zu spielen als wenn du mit einer Gitarre spielen würdest. Lass es mehr Musik werden als nur Massage. Lass es zum Spiel werden als zur Arbeit. Lass es mehr zu deinem Herzen werden als zu deinem Verstand…

 

Osho

ae6d54a6ad
/wp-admin/options-general.php?page=emc2-popup-disclaimer%2Femc2pdc-admin.php
f152e3b68e
2477
0
Accept
Decline
http://google.de
1

Betreten


Die bestehende Website www.deva-bhusha.de können Texte und Abbildungen mit erotischem Inhalt enthalten und sind nur für Betrachter geeignet, deren Alter über 18 Jahren liegt. Solltest du das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, bitte ich dich, diese Website wieder zu verlassen!